Archive for the ‘Acoustic Salon deluxe’ Category

Magische Gitarrenwelt mit Biber Herrmann & Tilmann Höhn

Biber lädt Freunde in den Salon!

Liebe Freunde der Salongesellschaft & Fans von Biber Herrmann,

Wenn Biber Herrmann musikalische Freunde und Künstlerkollegen zu uns in den Salonlädt, dann erleben die Salongäste fast immer magische Gitarrenwelten, so auch beim nächsten Acoustic Salon deluxe am Sonntag, den 12. November 2017. Dieses Mal bringt Biber Herrmann einen der besten Gitarristen Deutschlands mit in das heimelige Martinsthaler Fachwerk.

Tilmann Höhn ist Vollblut-Gitarrist, und das seit seinem 14. Lebensjahr: So brilliert er als Jazz-Gitarrist, Akustik-Gitarrist, Blues-Gitarrist, Elektrik-Gitarrist, Studio-Bossanova-Pop-Solo-Duo-Trio-Gitarrist. Er spielt, komponiert, produziert und unterrichtet quasi pausenlos. Tilmann ist mit seinen Programmen auf den Bühnen der Welt daheim, mal rein akustisch ohne Verstärkung und dann wieder mit bühnenfüllender Elektronik.
Er spielt bei der Frankfurt City Bluesband, Hotel Bossa Nova, Simple Songs, Voyage de Sud, Vibes, Circle Games-The music of Joni Mitchell und BON. Gleichermaßen tritt er mit großartigen Gitarren-Kollegen wie John Stowell, Claus Boesser-Ferrari, Ali Neander, Kosho, David Becker oder Frank Haunschild auf. Tilmann begleitete unter anderem Grammy-Gewinnerin Alannah Myles und den Kabarettist Lars Reichow, er komponiert Filmmusiken (»Abgeschminkt«) und ist bei zahlreichen CD- , Fernseh- und Jingle-Produktionen als Studiogitarrist tätig.
Zu seinem Instrumentarium zählen neben E-, Nylon- und Westerngitarren auch einige Exoten wie etwa Fretless-Gitarren, eine 8saitige Konzert-Gitarre, Bariton-Gitarren, Requionto- und Terz-Gitarren und die einzigartige Aliquot-Gitarre. “Seine  Kombination aus Pat Metheny, Bill Frisell und Paco de Lucia ist einmalig. Fingerstyle Jazz kombiniert mit Latin , Folk, Orientalischem und einer gehörigen Portion Experimental-Spieltrieb, dazu Blues Roots und eine Menge toller eigener Gitarrenkompositionen – ich bin Fan.” so Ali Neander, Musikproduzent und Gründungsmitglied der Rodgau Monotones.

Auch Biber Herrmann ist bekennender Fan von Tilmann Höhn. Er, der von Fritz Rau zu einem “real soul brother” geadelt wurde und musikalisch grundiert von Bluesgrößen wie Mississippi John Hurt, Skip James und Robert Johnson ist, begeistert durch sein filigranes und zugleich perkussives Spiel auf der Gitarre, gepaart mit der baritonalen, warmen Färbung seiner Stimme. Mit individueller Handschrift und eigenem musikalischen Claim ausgestattet, dauerte es nicht lange, bis seine musikalischen Bezugspunkte wie Werner Lämmerhirt, Louisiana Red, Colin Wilkie oder Peter Finger zu Bühnenpartnern wurden.
Biber Herrmanns Kompositionen unterscheiden sich deutlich von der üblichen „Gesinnungsmusik“. Die musikalische Dramaturgie von Biber Herrmann besteht aus zupackenden Bluesrock-Titeln mit knackigen Hooklines, Daneben stehen hochmelodiöse Balladen, die man gut und gerne als Zukunftsmusik beschreiben möchte, die an alte Zeiten anknüpft.
Als special guest erweitert die Sängerin und Liedermacherin Anja Sachs den Reigen der beiden Künstler und wird das Konzert mit einem Vorprogramm eröffnen.

TERMIN:  “Biber lädt Freunde in den Salon!” Tilmann Höhn (guitar) & Biber Herrmann (guitar, voice), special guest Anja Sachs (voice). Mehr über die Künstler unter: http://www.biber-herrmann.de    http://blog.tilmannhoehn.de/tilmann/  http://anja-sachs.de/
Sonntag, 12. November 2017,
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert und Salonleckereien
Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville
Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830
Email: naegler@salongesellschaft.de

Lassen Sie sich  verwöhnen mit kleinen Leckereien und einer feinen wärmenden Salonsuppe aus der Fachwerksküche.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – bringen Sie gern Freunde, Familie & Bekannte mit zu uns nach Martinsthal!

Herzliche Grüße

Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

Christina Lux – Deutschlands schönste Stimme tourt mit neuen Songs im Fachwerk

Liebe Freunde der Salongesellschaft und der feinen Klänge!

“Die Umarmung greift. Und so haben die Gitarren und Lux alles Griff. Es ist ohren- und augenscheinlich: Die Gitarren spielen mit. Sie leben auf. Die Saiten schwingen und der Korpus antwortet, als genieße er die Berührungen. Christina Lux streichelt mit der rechten, offenen, flachen Hand, tupft manchmal nur sanft, streift über das gesamte Griffbrett – vom Sattel bis Steg – und lässt sphärisch klingende Akkorde aufsteigen. Dazu ihre expressive Stimme, die sich auch schon mal in einer Art Scatgesang verliert: Musik mehr zum Träumen, als zum Abfahren.”

So schwärmt die Presse über Christina Lux; und das aus gutem Grund!

Denn Christina Lux hat sicherlich eine der schönsten Stimmen Deutschlands und ist irgendwie immer noch ein Geheimtipp geblieben. Das passt zu ihr, denn von mainstream ist sie weit entfernt. Auf der Fachwerkbühne ist sie nicht zum ersten Mal, denn Christina Lux schafft es, das Publikum zum Atemanhalten zu animieren. Somit ist die intime Atmosphäre bei uns im Salon die perfekte Kulisse für eine der besten Singer-Songwriterinnen des Landes.
Begleitet wird sie von special guest Oliver George.

Freuen Sie sich also auf einen einzigartigen Acoustic Salon deluxe mit Christina Lux auf ihrer Leise Bilder Tour am Sonntag, den 15. Oktober 2017 – nach drei Jahren Pause im Salon.

Seit 30 Jahren steht Christina Lux auf der Bühne. Gewachsen ist eine lebendige Musik aus Songwriterjazz mit Weltmusik Anklängen und feinen Melodien. Mit hoher Musikalität und beeindruckendem Charisma erzählt die Autodidaktin ihre Songs. Einflüsse aus Jazz und Soulmusik haben sie geprägt, gepaart mit einer ungewöhnlich innigen und beweglichen Stimme. Das macht ein Lux Konzert zu einem Lauscherlebnis der besonderen Art.

Im Moment arbeitet Christina Lux an ihrem ersten komplett deutschsprachigen Album Leise Bilder, dass im Frühjahr 2018 erscheinen und aus dem Sie Ihnen am 15. Oktober 2017 erste Kompositionen präsentieren wird. 6 Songs sind fertig gemischt. Einige wunderbare Gäste von Joo Kraus über Dennis Hormes bis zu Axel Steinbiss tummeln sich auf den Liedern. Begegnungen, Momentaufnahmen, feine Wahrnehmungen und der Mut zum Hinsehen auf die außergewöhnlichen und besonderen Dinge des Lebens prägen ihre Gedanken und ihre Texte. Für ihre Texte findet sie klare und innige Metaphern. 

“Songs sehen hin, machen hörbar was sonst zu leise bleibt. Nur das, was man sieht, kann man auch verändern. Das treibt mich zum Schreiben. Musik ist dafür ein wunderbares Werkzeug “, sagt sie.

Mit ihrer Gitarre wird sie eins, spielt perkussiv und mit offenen Akkorden und macht so ihr Instrument zu einer ganzen Band.

1983 begann Christina Lux als Sängerin einer Rockband, reiste dann durch die Welt des Jazz, landete in der multikulturellen A Cappella Band Vocaleros und begann 1996 eigene Songs zu schreiben. Ihre erste CD brachte sie 1998 heraus. Ihr Album “Playground” war 2012 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Ebenso das aktuelle achte Album “Embrace” feat. Bodek Janke, Schlagzeug und Tablavon 2015. Die aus Karlsruhe stammende und heute in Köln lebende Musikerin arbeitete mit Edo Zanki, Laith al Deen, Purple Schulz, Fury In The Slaughterhouse, Jon Lord (DeepPurple), Chris Jones und Mick Karn, Stoppok u.v.a. Sie tourte außerdem mit Paul Young, Tuck & Patti, Long John Baldry, Status Quo, Midge Ure, Henrik Freischlader, Astrid North, Regy Clasen u.v.a.

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Acoustic Salon deluxe, eine warme Salonsuppe aus der Salonküche und feine Rheingauer Weine.

 

TERMIN:
Woman on Stage
Accoustic Salon deluxe mit Christina Lux

“Leise Bilder” Tour 2017/18 mit neuem Album. Hören Sie selbst!

https://christinalux.de/track/1232395

Beginn: Sonntag, 15. Oktober 2017, Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe und kleinen Spezereien, Wein wird separat berechnet.

Mehr über die Künstlerin unter:

https://christinalux.de/home

Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville/Martinsthal

Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830, Email: naegler@salongesellschaft.de

Bitte hinterlassen Sie Ihre Anmeldung auf der Mailbox. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück. Vielen Dank!

Gleichermaßen überirdisch schön und voller Melancholie empfiehlt sich immer wieder gerne für die schaurigen Herbsttage Konstantin Wecker & Simone Kermes:

“Vom Weinstock und den Reben”:

http://www.youtube.com/watch?v=G0lyh4Vv3pk

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Salon! Bringen Sie Freunde, Familie und Ihre Liebsten mit!

Der Salon ist ebenfalls noch immer ein Geheimtipp, der gerne weitergegeben werden darf.

Herzliche Grüsse & einen schönen Herbst für Sie

Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

Gypsy meets Classic mit Lulo Reinhardt & Yuliya Lonskaya

Liebe Salongäste & Musikliebhaber!
Verehrte Freunde & Fans von Lulo Reinhardt!

Der Herbst beginnt wie der Mai im Salon geendet hat – mit dem wunderbaren Lulo Reinhardt!

Wir konnten nicht widerstehen und haben ihn nach dem letzten ausverkauften Konzert direkt nochmals ins Martinsthaler Fachwerk geladen. Wir hoffen, auch Sie sagen nicht Nein und beehren uns nach einer langen Sommerpause gerne wieder.

Denn mindestens einmal im Jahr kommen namhafte Sinti, Gypsy- und Jazz-Klangpoeten aus aller Herren Länder aus dem musikalischen Kosmos von Lulo Reinhardt zur Salongesellschaft. Wie kein anderer Künstler versteht es Lulo nicht nur sein Publikum sondern auch Künstlerkollegen weltweit zu vereinen, verschiedene Musikstile miteinander zu verbinden und harmonisch auf den Bühnen dieser Welt zusammenzuführen.

Die Liaison mit der er am 24. September 2017 aufwartet, ist neu und besonders ungewöhnlich.

Gemeinsam mit der Künstlerin und Gitarristin Yuliya Lonskaya betritt Lulo Reinhardt erstmalig klassisches Terrain. Mit Brillanz und Vielseitigkeit ihrer Gitarre lässt die weißrussische Künstlerin Yuliya Lonskaya die Herzen höher schlagen.
Ihr Konzertleben ist besonders reich an Auftritten mit den angesehensten Orchestern Russlands. Die Gastspiel-Reichweite von Yuliya streckt sich bereits über mehrere Kontinente in der ganzen Welt. Yuliya war die erste weißrussische Gitarristin auf der Bühne des Tschaikovski-Konzertsaals in Moskau. Der erste Lehrer von Yuliya war ihr Onkel, der bekannte weißrussische Gitarrist Igor Lonskiy. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums an der Weißrussischen Musikakademie in Minsk in der Klasse von Eugen Gridiuschko, setzte Yuliya ihr Studium bei Professor Andreas von Wangenheim an der Hochschule für Musik in Karlsruhe fort.

 

Yuliya Lonskaya ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und präsentiert seit 2010 mit eigenen Classic-, Folk-, Jazz- und Bossa Nova-Arrangements einen frischen und einzigartigen Stil, in dem die russische Seele unverwechselbar zum Vorschein kommt.
Seit 2017 spielt sie mit Lulo Reinhardt zusammen ein Programm geprägt von Flamenco, Latin, brasilianischem Jazz und Gypsy-Musik.

Lulo Reinhardt ist ein extrem charismatischer, weltbekannter Sinti-Gitarrist mit einem grossen Namen auf internationalen Bühnen mit seiner Mischung aus Gypsy Jazz, Flamenco und südamerikanischen Rhythmen. Er gehört heute zu den wichtigsten, authentischen und unverwechselbaren Stimmen in der Zigeunermusik, und nicht nur deshalb weil er der Großneffe des weltberühmten Musiker Django Reinhardt ist.

Sein musikalisches Genie erweckt den Anschein der völligen Mühelosigkeit, wenn er musiziert.

Tatsache ist, dass Lulo sein Leben der Musik widmet. Im Alter von fünf wurde Lulo die Tradition der Gitarre durch seinen Vater Bawo Reinhardt übergeben, den wir auch schon im Salon begrüßen durften. Im Laufe der Jahre erweiterte Lulo seinen musikalischen Horizont und vertiefte sich in die Musik anderer Kulturen. Heute tendiert er zu einer Fusion von Stilen zwischen Flamenco, Latin und brasilianischem Jazz – immer mit einem Augenzwinkern zu seinen Gypsy Einflüssen.
Sein Name hat internationale Anerkennung erreicht.

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Acoustic Salon deluxe, eine warme Salonsuppe aus der Salonküche und feine Rheingauer Weine.

TERMIN:

Lulo Reinhardt & Friends – mit Lulo Reinhardt (Gitarre) & Yuliya Lonskaya (Gitarre)

Beginn: Sonntag, 24. September 2017, Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe und kleinen Spezereien, Wein wird separat berechnet.

Mehr über die Künstler unter:

www.lulo-reinhardt-project.de

https://lonskaya.com

Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville/Martinsthal

Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830, Email: naegler@salongesellschaft.de

Bitte hinterlassen Sie Ihre Anmeldung auf der Mailbox. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück. Vielen Dank!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Salon! Bringen Sie Freunde, Familie und Ihre Liebsten mit!

Der Salon ist noch immer ein Geheimtipp, der gerne weitergegeben werden darf.

Herzliche Grüße

Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

Sing meinen Song-Gitarrist Daniel Stelter & Lulo Reinhardt im Salon

Liebe Salongäste & Musikliebhaber!
Verehrte Freunde & Fans von Lulo Reinhardt!

Mit dem Wonnemonat Mai kommt auch Lulo Reinhardt endlich wieder
- nach einem Jahr Abstinenz – zu uns in den Salon.
Über ihn müssen wir an dieser Stelle nicht viele Worte verlieren, obwohl eigentlich schon …..

Die Tatsache, dass er schon mehr als einundzwanzig Mal zu Gast im Salon war und viele, viele Hunderte von Salongästen begeisterte, spricht für sich. Er ist zum Freund des Hauses geworden, und uns allen ist es jedes Mal ein großes Vergnügen, wenn Lulo mit seinen Künstlerfreunden Einzug hält. Es gibt wenige Künstler, die über so viel positive Energie und musikalische Lebensfreude verfügen wie Lulo Reinhardt.
Mindestens einmal im Jahr kommen namhafte Sinti, Gypsy- und Jazz-Klangpoeten aus aller Herren Länder aus dem musikalischen Kosmos von Lulo Reinhardt zur Salongesellschaft. Wie kein anderer Künstler versteht es Lulo nicht nur sein Publikum sondern auch Künstlerkollegen weltweit zu vereinen, verschiedene Musikstile miteinander zu verbinden und harmonisch auf den Bühnen dieser Welt zusammenzuführen.

 

 

 

 

 

 

 

So nun Daniel Stelter – bekannt aus dem “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” bei VOX – im Wonnemonat Mai, am Sonntag, den 21. Mai 2017.
Daniel Stelter ist einer der vielseitigsten Jazz-Gitarristen in Deutschland. Neben seinem Quartett und seinem Soloprogramm mit der akustischen Gitarre, mit dem er zwischen den Stilen Jazz, Pop und Klassik surft, ist er ein gefragter Sideman in den verschiedenen Stilistiken. Stelters Leidenschaft für Musik beginnt früh. Mit acht Jahren lernt er klassische Gitarre und wird
bald von seinen älteren Brüdern durch Jazz-, Rock- und Popmusik beeinflusst. Nach ersten Erfolgen bei „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“ ist er mit 17 Jahren Mitglied im Bundesjugend-jazzorchester. Nach dem Abitur studiert er Jazz-Gitarre bei Norbert Scholly an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, verliert die klassische Gitarre aber nie aus den Augen.
Anders als klassische Jazzgitarristen verfolgt er eine eher harmonische Melodieführung. Stelters Sound mäandert zwischen Jazz, Pop und Klassik hin und her. Stelter hat seit 2003 seine eigene Klangsprache ständig weiterentwickelt und ist heute ein gefragter Gitarrist und regelmäßiger Gast auf deutschen Jazzbühnen. Stelters universelles, genre-übergreifendes Musikverständnis macht es ihm möglich als Konzert- oder Studiomusiker mit namhaften Größen zu arbeiten wie z.B.
Xavier Naidoo, Till Brönner, Gregor Meyle, Andreas Gabalier, Sasha, Barbara Schöneberger, Sarah Connor u.v.a.
Er ist Mitglied der Band Grosch’s Eleven, die “Sing meinen Song”-Band und war 2015 bei “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” auf VOX bzw. in Südafrika mit dabei.

Lulo Reinhardt ist ein extrem charismatischer, weltbekannter Sinti-Gitarrist mit einem grossen Namen auf internationalen Bühnen mit seiner Mischung aus Gypsy Jazz, Flamenco und südamerikanischen Rhythmen. Er gehört heute zu den wichtigsten, authentischen und unverwechselbaren Stimmen in der Zigeunermusik, und nicht nur deshalb weil er der Großneffe des weltberühmten Musiker Django Reinhardt ist. Sein musikalisches Genie erweckt den Anschein der völligen Mühelosigkeit, wenn er musiziert.

Tatsache ist, dass Lulo sein Leben der Musik widmet. Im Alter von fünf wurde Lulo die Tradition der Gitarre durch seinen Vater Bawo Reinhardt übergeben, den wir auch schon im Salon begrüßen durften. Im Laufe der Jahre erweiterte Lulo seinen musikalischen Horizont und vertiefte sich in die Musik anderer Kulturen. Heute tendiert er zu einer Fusion von Stilen zwischen Flamenco, Latin und brasilianischem Jazz – immer mit einem Augenzwinkern zu seinen Gypsy Einflüssen. Sein Name hat internationale Anerkennung erreicht.
In der Pause serviert Gastgeberin Beate Hiller eine leckere Salonsuppe in der Bibliothek für Sie. Theejungfrau und Salonlöwe verwöhnen Sie mit leckeren Weinen aus den benachbarten Weingütern.

TERMIN:
Lulo Reinhardt & Friends – mit Lulo Reinhardt (Gitarre) & Daniel Stelter (Gitarre)
Beginn:
Sonntag, 21. Mai 2017, Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.
Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe und kleinen Spezereien, Wein wird separat berechnet.
Mehr über die Künstler unter:
www.lulo-reinhardt-project.de

http://danielstelter.de

Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville/Martinsthal
Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830, Email: naegler@salongesellschaft.de
Bitte hinterlassen Sie Ihre Anmeldung auf der Mailbox.
Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück. Vielen Dank!

Genießen Sie den Rheingau gerade jetzt im Frühling, liebe Salongäste. Denn hier ist die Salongesellschaft beheimatet. Im kleinen Martinsthal oberhalb von Eltville sind wir nicht die einzigen Kulturschaffenden an diesem schönen Ort.
Verbinden Sie Ihren Konzertbesuch mit einem Tag im Rheingau und lassen Sie den Abend im heimeligen Salon ausklingen.
Alles Wissenswerte über den Rheingau finden Sie unter: www.rheingau.de

Für uns ist es eine der schönsten Kulturlandschaften der Welt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Salon! Bringen Sie Freunde, Familie und Ihre Liebsten mit!
Der Salon ist noch immer ein Geheimtipp, der gerne weitergegeben werden darf.
Herzliche Grüße

Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

30 Jahre George Schroeter & Marc Breitfelder – finest Blues & Boogie im Salon

Liebe Bluesfreunde! Verehrte Salongäste!

We´ve got the blues” bezieht sich nicht auf unseren derzeitigen Gefühlszustand sondern auf die beiden musikalischen Top-Ereignisse, die Sie im Monat April bei der Salongesellschaft erwarten dürfen.
Denn alle Jahre im Frühling kommt das beste Bluesduo der Welt mit Georg Schroeter & Marc Breitfelder zu uns nach Martinsthal und sorgt dafür, dass die kleine Fachwerkbühne binnen Sekunden bebt und die Salongäste sich kaum auf den Stühlen halten können.

Die beiden Kieler Jungs verstehen es wie nur wenige Musiker, die Salongäste mitzureißen und auf eine einzigartige Blues-Reise zu nehmen. Dieses Mal beehren uns die Beiden gleich zweimal hintereinander, und zwar am Samstag, den 8. und Sonntag, den 9. April 2017 und feiern mit Ihnen gemeinsam ihr 30jähriges Bühnenjubliäum bei uns.
Eine große Ehre!

Mit gefühlvollem Klavierspiel, einer unverwechselbarer Blues Stimme und einer atemberaubenden, virtuosen und einmaligen Spieltechnik auf der Mundharmonika begeistern Georg Schroeter & Marc Breitfelder viele Konzertgänger weltweit.
Seit ihren Anfängen in den 1980er Jahren sind die beiden Musiker seit nunmehr 30 Jahren durchgehend auf Tour. Die Musik der beiden Ausnahmekünstler ist extrem vielseitig. Das Klavierspiel ersetzt die Rhythmus-Gitarre sowie den Bass und die Mundharmonika kann auch mal wie eine Geige oder wie die E-Gitarre von Jimmy Hendrix oder Jeff Beck klingen. Eigenkompositionen reihen sich problemlos an Bearbeitungen von Rock- und Blues-Titeln, u.a. aus den Federn von Muddy Waters, den Rolling Stones oder J.J. Cale, die jedoch niemals einfach nur nachgespielt, sondern immer in einer ganz eigenen Version gespielt werden, da Improvisation einen wichtigen Anteil ihrer Musik darstellt.

Der eine, Georg Schroeter ist Musik pur.
Seine Finger gleiten scheinbar wie von allein über die Tasten des Pianos, während er gleichzeitig mit einer einzigartigen Blues-Stimme fasziniert. Kraftvoll, sanft, ekstatisch. Im September 2013 wurde Georg Schroeter mit dem „German Blues Award“ als bester Blues-Pianist Deutschlands ausgezeichnet.
Der andere, Marc Breitfelder beherrscht das „Mississippi Saxophone“, die Mundharmonika, in Perfektion. Durch eine selbst entwickelte neue Technik erreicht er einzigartige Dimensionen auf der Mundharmonika, die Zuhörer und Kollegen aus aller Welt fasziniert. Basierend auf dem Blues changieren die herausragenden Künstler aus Kiel mit vielen artverwandten Stilen von Rock’n’ Roll, Rhythm ‘n’ Blues, Boogie Woogie oder Country.

Im Dezember 2011 wurde ihnen in gleich 7 Kategorien der Deutsche Rock & Pop Preis überreicht, in 2016 wurden sie erneut als bestes Blues-Duo Deutschlands mit dem „German Blues Award“ ausgezeichnet. Neben ihren Konzerten in Europa touren die beiden aus Kiel stammenden Musiker auch quer durch die USA, spielten in den angesagtesten Blues-Clubs und auf großen Festivals in New Jersey, Florida, Alabama, Kansas, Ohio, Arizona, California und Washington State.

Warum die Beiden immer wieder gerne zu uns in den Salon kommen, sagen Sie Ihnen am besten selbst:
“Es ist ein bisschen wie nach Hause kommen – man wird herzlich und freundlich empfangen, die frisch zubereitete Suppe riecht herrlich, und wenn sich dann gegen Abend die Gäste im Salon einfinden, ist es wie in einem gemütlichen Wohnzimmer.
Diese Nähe zwischen Künstler, Gästen und Gastgeber ist einmalig und jedes mal bezaubernd. Nach diversen Zugaben bei stehenden Ovationen wird der Abend mit einem guten Glas Rotwein abgeschlossen und man freut sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Schöner kann es nicht sein !!!”

Georg Schroeter & Marc Breitfelder

Freuen Sie sich also auf Salonsuppe, Theejungfrau und Salonlöwe.

TERMINE:
Acoustic Salon deluxe
featuring Georg Schroeter & Marc Breitfelder im Doppelpack
Sie haben die Qual der Wahl:
Beginn: Samstag, 8. April 2017 und Sonntag, 9. April 2017, jeweils 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.
Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe und kleinen Spezereien, Wein wird separat berechnet.

Mehr über die Künstler unter:
http://www.gs-mb.com
Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville/Martinsthal
Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830, Email: naegler@salongesellschaft.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, liebe Salongäste!
Bringen Sie gerne Freunde und Familie mit zu uns nach Martinsthal!

Herzliche Grüße
Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

Germanicana Folk Festival mit Biber Herrmann & Wolf Schubert-K. & The Sacred Blues Band

Verehrte Salongäste!

Liebe Freunde & Fans von Biber Herrmann!

Der letzte Salonletter liegt nun wirklich zu lange zurück, und wir hoffen, Sie haben uns nicht vergessen?

Wir sind endlich zurück aus einer langen Winterpause und möchten mit Ihnen gemeinsam den Frühling im Martinsthaler Fachwerk begrüßen.
Es wäre schön, wenn Sie jetzt, zwischen den närrischen Tagen, etwas Muse haben Ihren Kulturkalender zu prüfen und sich Zeit für akustische Stunden deluxe im Salon zu nehmen.

Biber Herrmann lädt bei uns Freunde in den Salon und durchbricht die Ruhepause mit einem wahrhaften Germanicana Folk Festival am Sonntag, den 12. März 2017 und einer richtigen großen Combo mit Wolf Schubert-K. & The Sacred Blues Band, die auf der Salonbühne Einzug halten werden.

Doch lesen Sie selbst:

Wer einen Auftritt von Singer/Songwriter Wolf Schubert-K. besucht, erlebt authentische Musik mit Ecken und Kanten. Protestsongs, Folkballaden, nachdenkliche Country- und Gospelsongs und Roots-Rock-Elemente bilden das Fundament für die einprägsame Stimme von Wolf und seinen Geschichten zwischen Zusammenbruch und Neubeginn. Doch auch seine alten Helden wie Chuck Berry, die Stones, Gram Parsons, Neil Young, Julie Miller oder Bluegrass-Ikone Alison Krauss kommen in seinem Spiel nicht zu kurz. Nach 4 Alben erscheint 2017 nun die lang erwartete CD „Free Spirit“, die er auch im Martinsthaler Salon vorstellen wird. Seine Musik ist das beste Beispiel für die Vielfältigkeit und Tiefe des Country-Genres:
Akustische Gitarren bilden die Grundlage, auf denen sich perlende Dobroläufe, sirrende Slide-Gitarren und jubilierende Mandolinen wohlfühlen, sanft getrieben von gezupften Basstönen und unaufdringlicher Perkussion. Bereits in den 90er Jahren tourte Wolf mit seinen Bands Cosmic Twins, Dirty Birdies und dem amerikanischen Singer/Songwriter Bob Lyng, unter der Bezeichnung `alternative country´, heute gemeinhin als `Americana´ bezeichnet, im In- und Ausland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Begriff Germanicana war die Idee des Musikmanagers und Journalisten Bob Lyng und Wolf – ursprünglich für ein imaginäres Platten-Label gedacht. “Americana ist die Melange dieser ganzen europäischen Folkmusik-Stile im amerikanischen Kontext gespiegelt … und jetzt schwappt das ganze wieder zu uns zurück”, so Wolf über den Spirit von Germanicana, den Sie nun auch im Martinsthaler Salon erleben dürfen.

Biber Herrmann von Fritz Rau zu einem “real soul brother” geadelt und musikalisch grundiert von Bluesgrößen wie Mississippi John Hurt, Skip James und Robert Johnson, begeistert durch sein filigranes und zugleich perkussives Spiel auf der Gitarre, gepaart mit der baritonalen, warmen Färbung seiner Stimme. Mit individueller Handschrift und eigenem musikalischen Claim ausgestattet, dauerte es auch nicht lange, bis seine musikalischen Bezugspunkte wie Werner Lämmerhirt, Louisiana Red, Colin Wilkie oder Peter Finger zu Bühnenpartnern wurden.
Biber Herrmanns Kompositionen unterscheiden sich deutlich von der üblichen „Gesinnungsmusik“. Die musikalische Dramaturgie von Biber Herrmann besteht aus zupackenden Bluesrock-Titeln mit knackigen Hooklines, daneben stehen hochmelodiöse Balladen, die man gut und gerne als Zukunftsmusik beschreiben möchte, die an alte Zeiten anknüpft.

Als special guests erweitern die Singer/Songwriterin Lea Rademacher und die Sängerin und Liedermacherin Anja Sachs den Reigen der beiden Germanicana-Musikanten.

Freuen Sie sich auf die Kochkünste von Salonière und Gastgeberin Beate Hiller und ihren viel gerühmten Salonsuppen und den feinen Rheingauer Tropfen von Martinsthaler Winzern kredenzt von Theejungfrau und Salonlöwe.

 

 

 

TERMIN

Acoustic Salon deluxe

“Biber lädt Freunde in den Salon!”

Wolf Schubert-K. (guitar, voice) & The Sacred Blues Band (Trio) &
Biber Herrmann (guitar,
voice)
Special guests: Lea Rademacher (guitar
, voice), Anja Sachs (voice)

Sonntag, 12. März 2017, Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Eintritt: 29,- EUR incl. Konzert und Salonleckereien, Wein wird separat berechnet
Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville.

Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830
Email: naegler@salongesellschaft.de, Internet: www.salongesellschaft.de

Mehr über die Künstler unter:

http://www.biber-herrmann.de

http://www.wolfschubert-k.com/

http://www.lea-music.com

http://anja-sachs.de/

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, liebe Salongäste!

Bringen Sie gerne Freunde und Familie mit zu uns nach Martinsthal!

Herzliche Grüße
Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

New Orleans Feeling mit Jazz Diva Claudia Carbo am 2. Advent

Liebe Freunde des Swing & der Latin Moves!

Verehrte Salongäste!

Nach einem ausverkauften Abend mit wunderbaren Folk & Blues Künstlern ändern wir nun
das musikalische Genre komplett und präsentieren Ihnen am Sonntag, den 4. Dezember 2016 Christmas Jazz mit Claudia Carbo.

Wenn die Nächte und Tage kalt werden, ist es doch eine schöne Idee, von Latin Lovern, New Orleans, Brasilien und Kuba zu träumen. Dabei hilft uns Claudia Carbo, die Latin-Jazz-Diva aus Wiesbaden mit peruanischen Wurzeln!

Sie gastiert am Sonntag, den 4. Dezember 2016 nach langer Abstinenz bei uns im Martinsthaler Fachwerk und bringt süd-amerikanische Rhythmen in den Rheingauer Salon.

Kommen Sie zu uns und genießen Sie swingende Christmas Songs, Jazz und schwungvolle Latin Moves am 2. Advent!

An diesem Abend im Dezember interpretiert die Carbo schwungvolle Christmas Jazz Songs aus der Ära des Swing und ausgewählte Latin-Songs. Die Latin-Jazz-Diva mit südamerikanischem Blut präsentiert das komplette Spektrum des Jazz der Vierziger Jahre sowie Boleros aus Mexiko und Kuba und Bossa Novas aus der Feder von Antonio Carlos Jobim. Ihre Improvisationskunst, ihre wandlungsfähige Stimme, ihre Bühnenpräsenz und ihre Authentizität machen sie seit Jahren zur gefragten Künstlerin führender Jazzclubs.
Mit beeindruckender Leichtigkeit wechselt sie von einem Genre zum nächsten, vom Englischen in ihre Herzenssprachen Portugiesisch oder Spanisch, vom Jazz der Vierziger Jahre hin zum Bolero. Von der leidenschaftlichen Dramatik des Tango hinüber zur swingenden Leichtigkeit des Bossa Nova. Dabei verleiht sie jedem Song ihren ganz eigenen Carbo-Stil.
Sie formt die Silben bewusst aber ohne Übertreibung, sie lässt die Stimme fließen, anschwellen und verebben, dabei moduliert sie die Töne kunstvoll und improvisiert bravourös.

Wir kennen und lieben Claudia Carbo schon sehr lange und haben schon viele wunderbare Konzerte mit ihr organisiert und erlebt. Umso mehr freuen wir uns auf Ihren Besuch auf der Martinsthaler Salonbühne.

„Mit Latino-Charme und einer schwungvollen Performance sind ihre Konzerte stets geprägt von musikalischer Leidenschaft und sinnlicher Ausstrahlung …“, schwärmt die Stuttgarter Zeitung, und das Mailänder Fachblatt „All About Jazz“ fügt hinzu: „Sie veredelt den Jazz und verbindet ihn mit Leidenschaft und Sinnlichkeit.“

Die Carbo erzählt in ihren Liedern alltägliche Geschichten im melodiösen latin sound und ist gleichzeitig eine charmante Gastgeberin mit ganz viel Nähe zum Publikum. Das passt perfekt in den Salon!

Begleitet wird sie dieses Mal von dem versierten Jazzer und Gitarristen Felix Heydemann. Er studierte in Amsterdam und Köln und erhielt in New York Unterricht von Jazz-Koryphäen wie Pat Martino und Randy Johnston. Das Spiel des jungen Kölner Gitarristen wird gern mit dem seines Lehrmeisters John Abercrombie verglichen. Mit der Carbo ist er nun bereits seit vielen Jahren erfolgreich im In- und Ausland auf Tour, erstmalig gemeinsam im Salon.

Lassen Sie sich überraschen, was Salonière und Gastgeberin Beate Hiller mit südamerikanischen Ingredienzen in der Salonküche zaubern wird. Theejungfrau und Salonlöwe verwöhnen Ihren Gaumen mit edlen Rheingauer Tropfen.

TERMIN

Acoustic Salon deluxe

Christmas Jazz mit Claudia Carbo (vocals) & Felix Heydemann (jazz guitar)

Swingende Christmas Songs, Jazz und schwungvolle Latin Moves zum 2. Advent

Sonntag, 4. Dezember 2016
Beginn 19.00 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr

Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe, Leckereien und Wasser, Wein wird separat berechnet

Mehr über die Künstler unter:

http://www.claudiacarbo.de

http://www.felixheydemann.de/

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, liebe Salongäste!

Herzliche Grüße

Beate Hiller & Christiane Nägler

Colin Wilkie und Biber Herrmann – Großmeister der Folk Music bei “Biber lädt Freunde in den Salon!”

Liebe Salongäste,

der Auftakt in den November bei den Salondamen Beate Hiller und Christiane Näger macht der Großmeister der Folk Music Colin Wilkie in der Reihe “Biber lädt Freunde in den Salon!” am Sonntag, den 13. November 2016.
Ein Urgestein des Folk, der mit seinem Stil das Gitarrenspiel geprägt, zu höchster Kunst geführt hat und dabei dennoch ein echter Musikant geblieben ist. Im Prinzip eine lebende Legende der weltweiten Songwriterszene. Nun macht er gemeinsam mit einem der authentischsten und wichtigsten Folk-Blues-Künstler in unserem Lande Biber Herrmann Station bei der Salongesellschaft in Martinsthal.
Colin Wilkie, im Jahre 1934 in Süd-London geboren, zählt als Urgestein der britischen Singer-Songwriter der 1960er-Jahre. Er prägte die Entwicklung der deutschen Lieder­macherszene. Künstler wie  Ray Austin, Hannes Wader, Julian Dawson, Franz Josef Degenhardt, Reinhard Mey und Bill Ramsey haben sich von ihm inspirieren lassen. Musikalische Perlen sind die Songs, die aus seiner Feder stammen und heute schon als Volkslieder gelten. Für die 1996 erschienene CD „I Wish I’d Written That Song. A Tribute to Colin Wilkie“ singen zahlreiche Künstler seine Lieder, so zum Beispiel Ray Austin, Julian Dawson, Franz Josef Degenhardt, Joana, Liederjan, Reinhard Mey und Bill Ramsey.

Biber Herrmann von Fritz Rau zu einem “real soul brother” geadelt, zählt mit über 100 Konzerten pro Jahr zum festen Kern der europäischen Gitarren-Szene. Auf seiner aktuellen „Grounded-Tour“ steuert er mit rauchiger Stimme und Gitarre auf die verborgenen Winkel der Seele zu, erzählt von Liebe und Brüchen, von Neuanfängen und dem unbedingten Drang, seinen eigenen Träumen zu folgen. Konzertbesucher erleben Biber Herrmann außerdem als einen wunderbaren Geschichten-Erzähler. Greift der Saitenzauberer aus dem Rhein-Main-Delta zur Blechgitarre, zelebriert er einen leidenschaftlichen Blues, bei dem die Zeit stillzustehen scheint. Biber Herrmann vereinigt Singer/Songwriter-Poesie, virtuose Fingerstyle-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung. Zwei Individuen, die passionierte Virtuosen im Leben wie auf ihrem Instrument sind. Gemeinsam auf der Bühne ist das Zusammenspiel der Beiden für die Salongäste sicherlich unvergesslich.

Als special guest erweitert die Sängerin und Liedermacherin
Anja Sachs den Reigen der beiden Folk-Künstler mit
eigenen melancholisch-gefühlvollen Liedern und Texten
mit Tiefgang gesungen von einer faszinierend warmen Stimme.

TERMIN:  “Biber lädt Freunde in den Salon!”
Sternstunden zu Folk & Blues. Colin Wilkie (guitar, voice) & Biber Herrmann (guitar, voice),
special guest Anja Sachs (voice).
Mehr über die Künstler unter:
http://www.biber-herrmann.de  http://www.colinwilkie.de/  http://anja-sachs.de/
Sonntag, 13. November 2016, Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt:
25,- EUR incl. Konzert und Salonleckereien
Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville
Anmeldung: Die Salongesellschaft, Telefon: 06123 / 709 830
Email: naegler@salongesellschaft.de

Lassen Sie sich  verwöhnen mit kleinen Leckereien und einer feinen wärmenden Salonsuppe aus der Fachwerksküche.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – bringen Sie gern Freunde, Familie & Bekannte mit zu uns nach Martinsthal!

Herzliche Grüße

Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

Duo Blanc de Noir Summerfeeling bei der Salongesellschaft mit Blues, Boogie Woogie, Pop, Soul!

Liebe Salongäste, verehrte Freunde des Boogie Woogie!

Boogiebaron Alexander von Wangenheim erobert mit der bezaubernden Jazz- und Soulsängerin Caroline Mhlanga die kleine Bühne im Martinsthaler Fachwerk.

Der als Boogiebaron bekannte Pianist und Sänger Alexander v. Wangenheim begleitet uns durch einen wunderbaren Abend im Duo mit seiner wundervollen Gesangskollegin Caroline Mhlanga.
Blanc de Noir heisst die außergewöhnliche musikalische Liaison der beiden.

Eine spontan improvisierte Einlage von „Georgia on my mind“ bei einer Riverboat-Shuffle gab den Startschuss zu Blanc de Noir. Seither präsentieren die beiden Vollblutmusiker Alexander v. Wangenheim und Caroline Mhlanga All-time-favourite-Songs von den 1930er Jahren über Blues, Boogie Woogie, Pop und Soul.

 

 

Caroline Mhlanga, mit südafrikanischen Wurzeln reich beschenkt, fasziniert die Zuhörer mit ihrem kräftigen Soultimbre und ihrem Charisma. Nicht minder charmant Boogiebaron Alexander v. Wangenheim – basierend auf einer fundierten klassischen Klavierausbildung mit Bach, Beethoven und Bartok – hat sich der blaublütige Eleve vom Blues anziehen lassen; aber auch sanfte Pop-Balladen und Gänsehaut-Lovesongs gehören zu seinem Repertoire.

 

 

 

Einen kleinen Vorgeschmack finden Sie hier:
Das Duo „Blanc de Noir“ performt „Saving all my love for you“ von Whitney Houston.

Wir freuen uns auf einen grandiosen Abend und auf Sie, liebe Salongäste!

Herzliche Grüße
Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller

Termin: Sonntag, 26. Juni 2016, Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe, Leckereien und Wasser, Wein wird separat berechnet

Mehr über die Künstler unter:

http://boogiebaron.de/

http://www.caroline-mhlanga.de/

Lulo Reinhardt & Friends mit Christiano Gitano, Uli Krämer und Harald Becher

Verehrte Fangemeinde von Lulo Reinhardt!

Liebe Salongäste!

Gerade ist Tony Carey aus unseren heiligen Hallen entschwunden, steht nun der nächste wunderbare Künstler vor unserer Tür.

Lulo Reinhardt macht endlich wieder Station im Rheingau und bringt am Samstag, den 21. Mai 2016 neben Flamenco, Gypsy und Jazz Klängen young talents mit zur Salongesellschaft.

Über Lulo Reinhardt müssen wir an dieser Stelle nicht viele Worte verlieren.

Die Tatsache, dass er schon mehr als zwanzig Mal zu Gast im Salon war und viele, viele Hunderte von Salongästen begeisterte, spricht für sich. Er ist zum Freund des Hauses geworden, und uns allen ist es jedes Mal ein grosses Vergnügen, wenn Lulo mit seinen Künstlerfreunden Einzug hält. Es gibt wenige Künstler, die über so viel positive Energie und musikalische Lebensfreude verfügen wie Lulo Reinhardt.

Dieses Mal bringt er begnadeten Nachwuchs mit in den Rheingau.

Neben Uli Krämer, dem kongenialen Percussionist und langjährigen musikalischen Weggefährten, komplettiert durch den wundervollen Bassisten Harald Becher, der ebenfalls seit vielen Jahren zum legendären Musikertrupp um Lulo Reinhardt gehört, spielt nun der junge Christiano Gitano in der Gilde der talentierten Flamenco und Gypsy-Gang, die mehrmals im Jahr die Salongesellschaft aufmischt.

Christianos Musik ist eine melodiöse Mischung aus Rumba, Flamenco und Jazz und verbreitet Sommerfeeling pur. Christiano spielt bereits seit seinem siebten Lebensjahr auf der Gitarre, schreibt eigene Stücke und Texte und ist durch die Schule von Lulo Reinhardt, Mike Reinhardt und Gerado Nunez gegangen, die er zu seinen wichtigsten musikalischen Vorbildern zählt und die sein Spiel maßgeblich geprägt haben.

Uli Krämer, geb. in Koblenz, studierte klassische Schlaginstrumente an der Kölner Musikhochschule bei Prof. Christoph Caskel. Während seines Studiums profitierte er vom intensiven Privatunterricht bei Peter Giger, Trilok Gurtu sowie Gary Chaffee, mit dem er auch einige Workshop-Touren durch Europa organisierte. Ausserdem spielte er in diversen Jazz-, Rock-, Punk- und Popbands.

Mit Lulo Reinhardt ist er bereits seit 20 Jahren auf Tour und einer seiner engsten Companions. Die beiden auf der Bühne zu erleben ist außergewöhnlich und zeigt die enge persönliche und musikalische Verbindung der Beiden.

Lulo Reinhardt ist ein charismatischer, weltbekannter Sinti-Gitarrist mit einem grossen Namen auf internationalen Bühnen mit
einer Mischung aus Gypsy Jazz, Flamenco und südamerikanischen Rhythmen. Er gehört heute zu den wichtigsten, authentischen
und unverwechselbaren Stimmen in der Zigeunermusik, und nicht nur deshalb weil er der Großneffe des weltberühmten Musikers

Django Reinhardt ist. Sein musikalisches Genie erweckt den Anschein der völligen Mühelosigkeit, wenn er musiziert. Tatsache ist,
dass Lulo sein Leben der Musik widmet. Im Alter von fünf wurde Lulo die Tradition der Gitarre durch seinen Vater Bawo Reinhardt
übergeben, den wir auch schon im Salon begrüssen durften.

Im Laufe der Jahre erweiterte Lulo seinen musikalischen Horizont und vertiefte sich in die Musik anderer Kulturen. Heute tendiert er
zu einer Fusion von Stilen zwischen Flamenco, Latin und brasilianischem Jazz – immer mit einem Augenzwinkern zu seinen Gypsy
Einflüssen. Sein Name hat internationale Anerkennung erreicht.

TERMIN 

Acoustic Salon deluxe featuring Lulo Reinhardt & Friends
Lulo Reinhardt (Gitarre) & Christiano Gitano (Gitarre), Uli Krämer (Percussion)  & Harald Becher (Bass)

Termin: Samstag, 21. Mai 2016, Beginn 20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr
evtl. Zusatzkonzert am Freitag, den 20. Mai 2016, Beginn 20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr
Ein früherer Einlass ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Mehr über die Künstler unter:

www.lulo-reinhardt-project.de

http://www.christianogitano.de/
Eintritt: 25,- EUR incl. Konzert, Salonsuppe, Leckereien und Wasser, Wein wird separat berechnet

Veranstaltungsort: Die Salongesellschaft, Hauptstr. 1-3, 65344 Eltville / Martinsthal

Anmeldung: Die Salongesellschaft, telefonisch: 06123 / 709 830, per Email: naegler@salongesellschaft.de

(Bitte hinterlassen Sie Ihre Anmeldung auf der Mailbox. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück. Vielen Dank!)

Genießen Sie den Rheingau gerade jetzt im Frühling, liebe Salongäste. Denn hier ist auch die Salongesellschaft beheimatet.
Im kleinen Martinsthal oberhalb von Eltville sind wir nicht die einzigen Kulturschaffenden an diesem schönen Ort.
Verbinden Sie Ihren Konzertbesuch mit einem Tag im Rheingau und lassen Sie den Abend im heimeligen Salon ausklingen.

Alles Wissenswerte über den Rheingau finden Sie unter: www.rheingau.de

Für uns ist es eine der schönsten Kulturlandschaften der Welt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Salon! Bringen Sie Freunde, Familie und Ihre Liebsten mit!

Der Salon ist noch immer ein Geheimtipp, der gerne weitergegeben werden darf.

Herzliche Grüße
Ihre Salonièren

Christiane Nägler & Beate Hiller